Die Schweiz ist das Land mit der weltweit höchsten Innovationskraft. Das Themenfeld Innovation ist riesig – und mittendrin bewegt sich PostFinance. Seit 2013 stellt VNTR by PostFinance sicher, dass das Unternehmen keine relevanten Themen verpasst und sich optimal auf die Zukunft vorbereiten kann. 

Mathias Strazza ist Head of VNTR und begleitet die Initiative VNTR seit acht Jahren. Seine Aufgabe ist es, wie er selber beschreibt, die Innovations-Philosophie gegen aussen und innen zu vertreten und die Zukunftstätigkeiten mit den Teams und dem Netzwerk von PostFinance voranzutreiben. „Wir verstehen uns als Pool für Ideen und Themen, die noch nirgends reinpassen“, erklärt er. Solche Ideen gibt es in einem Unternehmen wie PostFinance mit rund 3’700 Mitarbeitenden einige und trotzdem ist es gleichzeitig wichtig, Signale, Trends und Technologien von aussen zu beobachten und mit Partnern – beispielsweise Startups –  zusammenzuarbeiten. 

Eine gute Idee allein, bringt noch keinen Erfolg

Dass es selbst für die besten Einfälle dabei keine Erfolgsgarantie gibt, weiss Strazza nur zu gut. „Was VNTR ist und künftig sein wird, iterierte sich aus vielen Lernschlaufen durch Fehlschläge im Umgang mit neuartigen Themen. “Wichtig ist, dies zu akzeptieren und sich laufend anzupassen.” Der Innovationsprozess von VNTR, der explizit auf den Umgang mit dem Unbekannten ausgelegt ist, bildet die Basis dazu. Daneben haben wir die Möglichkeit uns auch finanziell an Startups zu beteiligen. Die Bereiche Fintech, Insurtech, Proptech oder sonstige spannende Technologien und Geschäftsmodelle stehen dabei im Vordergrund.

Failbook: Misserfolge nicht verstecken, sondern daraus lernen

Die Lehren des Scheiterns fasste VNTR übrigens im Jahr 2018 in einem ersten Buch mit dem Titel „Failbook“ zusammen. Darin geht es um den positiven Umgang mit Misserfolgen und den Lehren, die man daraus ziehen kann. Erfolge und Misserfolge sind oft nahe beieinander: deshalb folgte als Gegenstück das „Successbook“, welches Erfolgsgeschichten von VNTR und Meinungen von Innovationsexpertinnen und -experten umfasst. 

Jubiläumsfest mit innovativem Rahmenprogramm

Um Innovationsbücher wird es auch am 11. Dezember im Aura Zürich gehen, wenn VNTR sein 10-jähriges Bestehen feiert. Während sieben kurzen Buch-Pitches werden Schweizer Autorinnen und Autoren ihre Werke vorstellen. Unter ihnen Daniel Huber, Tom Röthlisberger, Miriam Gantert/Dino Beerli, Sunnie J. Groeneveld, Jean-Philippe Hagmann, Christina Taylor und Alexander Osterwalder. Während der anschliessenden Podiumsdiskussion werden die Autoren den Fragen nachgehen, ob Innovieren ohne Theater geht, wie NGO’s (Nichtregierungsorganisationen) mit wenig Budget innovativ bleiben, was Innovation in Konzernen bedeutet und wie sich im Arbeitsalltag kreative Impulse setzen lassen. 

„Es bedeutet viel, zehn Jahre lang im Bereich Innovation tätig zu sein“, betont Olivia Deubelbeiss, Kommunikationsleiterin bei VNTR. Es sei für Organisationen nicht einfach, im Umfeld von frühen Innovationsphasen und Zukunftsthemen zu bestehen. Es braucht einen langen Atem und die Akzeptanz, dass neun von zehn Innovationen nicht erfolgreich sein werden. Da stimmt auch Strazza zu: „Umso innovativer man sein will, desto weiter weg muss man sich von dem entfernen, was man bereits kennt und umso unsicherer und riskanter ist es.“ Daher ist es umso wichtiger, die relevanten Themenfelder zu evaluieren, Opportunitäten zu erkennen und dann schnell und kostengünstig am Markt zu testen.  

Ein ständiger Lernprozess 

VNTR will die Erfahrungen der letzten 10 Jahre auch künftig weitertragen und mit PostFinance zur Steigerung der Innovationskraft beitragen. Um die Kompetenz weiter zu steigern, soll in den nächsten Jahren das internationale Netzwerk vergrössert werden. Aktuell stützt VNTR die gemachten Erfahrungen innerhalb von PostFinance breiter ab. Wie Strazza sagt: „Wir sind stolz, was wir mit VNTR und PostFinance bisher erreichen konnten, doch den Endzustand, den gibt es nicht.“ 

10 Jahre VNTR Innovation

Das Jubiläumsevent von VNTR findet am 11. Dezember im Aura Zürich statt. Das Event beginnt um 17:30 Uhr, die Türöffnung ist ab 17:00 Uhr. Tickets sind online unter diesem Link verfügbar, die Platzzahl ist beschränkt.

Saskia Iten

"Ich finde es eine wunderbare Aufgabe, mutige Gründer und ihre Ideen sichtbar zu machen."

Author: Saskia Iten

"Ich finde es eine wunderbare Aufgabe, mutige Gründer und ihre Ideen sichtbar zu machen."
Innovation
Startups
Tipps
Geistiges Eigentum
Startup Ökosystem
Female Entrepreneur
Investoren & Fundraising
Interview

Die Schweiz ist das Land mit der weltweit höchsten Innovationskraft. Das Themenfeld Innovation ist riesig – und mittendrin bewegt sich PostFinance. Seit 2013 stellt VNTR by PostFinance sicher, dass das Unternehmen keine relevanten Themen verpasst und sich optimal auf die Zukunft vorbereiten kann. 

Mathias Strazza ist Head of VNTR und begleitet die Initiative VNTR seit acht Jahren. Seine Aufgabe ist es, wie er selber beschreibt, die Innovations-Philosophie gegen aussen und innen zu vertreten und die Zukunftstätigkeiten mit den Teams und dem Netzwerk von PostFinance voranzutreiben. „Wir verstehen uns als Pool für Ideen und Themen, die noch nirgends reinpassen“, erklärt er. Solche Ideen gibt es in einem Unternehmen wie PostFinance mit rund 3’700 Mitarbeitenden einige und trotzdem ist es gleichzeitig wichtig, Signale, Trends und Technologien von aussen zu beobachten und mit Partnern – beispielsweise Startups –  zusammenzuarbeiten. 

Eine gute Idee allein, bringt noch keinen Erfolg

Dass es selbst für die besten Einfälle dabei keine Erfolgsgarantie gibt, weiss Strazza nur zu gut. „Was VNTR ist und künftig sein wird, iterierte sich aus vielen Lernschlaufen durch Fehlschläge im Umgang mit neuartigen Themen. “Wichtig ist, dies zu akzeptieren und sich laufend anzupassen.” Der Innovationsprozess von VNTR, der explizit auf den Umgang mit dem Unbekannten ausgelegt ist, bildet die Basis dazu. Daneben haben wir die Möglichkeit uns auch finanziell an Startups zu beteiligen. Die Bereiche Fintech, Insurtech, Proptech oder sonstige spannende Technologien und Geschäftsmodelle stehen dabei im Vordergrund.

Failbook: Misserfolge nicht verstecken, sondern daraus lernen

Die Lehren des Scheiterns fasste VNTR übrigens im Jahr 2018 in einem ersten Buch mit dem Titel „Failbook“ zusammen. Darin geht es um den positiven Umgang mit Misserfolgen und den Lehren, die man daraus ziehen kann. Erfolge und Misserfolge sind oft nahe beieinander: deshalb folgte als Gegenstück das „Successbook“, welches Erfolgsgeschichten von VNTR und Meinungen von Innovationsexpertinnen und -experten umfasst. 

Jubiläumsfest mit innovativem Rahmenprogramm

Um Innovationsbücher wird es auch am 11. Dezember im Aura Zürich gehen, wenn VNTR sein 10-jähriges Bestehen feiert. Während sieben kurzen Buch-Pitches werden Schweizer Autorinnen und Autoren ihre Werke vorstellen. Unter ihnen Daniel Huber, Tom Röthlisberger, Miriam Gantert/Dino Beerli, Sunnie J. Groeneveld, Jean-Philippe Hagmann, Christina Taylor und Alexander Osterwalder. Während der anschliessenden Podiumsdiskussion werden die Autoren den Fragen nachgehen, ob Innovieren ohne Theater geht, wie NGO’s (Nichtregierungsorganisationen) mit wenig Budget innovativ bleiben, was Innovation in Konzernen bedeutet und wie sich im Arbeitsalltag kreative Impulse setzen lassen. 

„Es bedeutet viel, zehn Jahre lang im Bereich Innovation tätig zu sein“, betont Olivia Deubelbeiss, Kommunikationsleiterin bei VNTR. Es sei für Organisationen nicht einfach, im Umfeld von frühen Innovationsphasen und Zukunftsthemen zu bestehen. Es braucht einen langen Atem und die Akzeptanz, dass neun von zehn Innovationen nicht erfolgreich sein werden. Da stimmt auch Strazza zu: „Umso innovativer man sein will, desto weiter weg muss man sich von dem entfernen, was man bereits kennt und umso unsicherer und riskanter ist es.“ Daher ist es umso wichtiger, die relevanten Themenfelder zu evaluieren, Opportunitäten zu erkennen und dann schnell und kostengünstig am Markt zu testen.  

Ein ständiger Lernprozess 

VNTR will die Erfahrungen der letzten 10 Jahre auch künftig weitertragen und mit PostFinance zur Steigerung der Innovationskraft beitragen. Um die Kompetenz weiter zu steigern, soll in den nächsten Jahren das internationale Netzwerk vergrössert werden. Aktuell stützt VNTR die gemachten Erfahrungen innerhalb von PostFinance breiter ab. Wie Strazza sagt: „Wir sind stolz, was wir mit VNTR und PostFinance bisher erreichen konnten, doch den Endzustand, den gibt es nicht.“ 

10 Jahre VNTR Innovation

Das Jubiläumsevent von VNTR findet am 11. Dezember im Aura Zürich statt. Das Event beginnt um 17:30 Uhr, die Türöffnung ist ab 17:00 Uhr. Tickets sind online unter diesem Link verfügbar, die Platzzahl ist beschränkt.

Saskia Iten

"Ich finde es eine wunderbare Aufgabe, mutige Gründer und ihre Ideen sichtbar zu machen."

Saskia Iten

"Ich finde es eine wunderbare Aufgabe, mutige Gründer und ihre Ideen sichtbar zu machen."