Das Schweizer Startup CARE versteht sich als Zukunft der Präventivmedizin und ermöglicht dank Blutanalysen mehr über die eigene Gesundheit zu erfahren, Veränderungen zu erkennen und die Leistungsfähigkeit zu optimieren.
Das Konzept ist so einfach wie bestechend: Kund:innen lassen bei CARE Blutanalysen durchführen und erhalten anschliessend via CARE App und Beratung auf verständliche Art Einblick in ihre Blutwerte. Dies geschieht in drei Schritten:
  1. Erstberatung mit Blutentnahme
  2. Analyse der Blutwerte durch einen Facharzt sowie Zugang zur CARE App
  3. Verbesserung der Blutwerte durch gezielte Injektionen und Infusionen sowie Coaching für Optimierung der Schlafqualität, Ernährung und Sport.
Untersucht werden bis zu 45 Blutwerte, sogenannte Biomarker, wobei Kund:innen zwischen drei Paketen wählen können. Das kleinste Paket umfasst die Analyse von 28 Biomarkern – dazu gehören zum Beispiel Cholesterin, Eisen oder Vitamin D – und eine Infusion. Beim grössten Paket werden nicht nur alle 45 Biomarker berücksichtigt, es kommen ausserdem noch Körperanalyse, Ruhe-EKG und Blutdruckmessung dazu. Das Angebot von CARE soll als regelmässiges Tracking mit wiederholten Analysen in Anspruch genommen werden.

Personalisierte Präventivmedizin für gesunde Menschen

«CARE ist personalisierte Präventivmedizin. Wir richten uns in erster Linie an gesunde Menschen, die mehr über ihren Körper erfahren, frühzeitig Veränderungen erkennen oder ihre sportliche Leistung verbessern möchten», sagt Co-Gründer Ion Haab. «Mit unserem Angebot geben wir ihnen auf leicht verständliche Art Einblick in ihre Blutwerte und leiten daraus Handlungsempfehlungen ab.» Hierzu hat CARE eine App entwickelt, welche die Blutwerte und den Behandlungserfolg trackt und den Nutzer:innen in intuitiven Diagrammen zugänglich macht. Die Ergebnisse werden mit einem ausgewiesenen Health Coach und, je nach Befund, auch mit einem Facharzt besprochen. Auch hier unterscheidet sich CARE von der herkömmlichen Blutanalyse: Die Biomarker werden nicht nur von der Allgemeinmedizinerin, sondern durch ein interdisziplinäres Team von Gesundheitsexpert:innen analysiert. Ferner hebt sich CARE durch sein einmaliges Designkonzept von anderen Gesundheitseinrichtungen ab. Die Praxis mutet futuristisch an und wartet unter anderem mit den ersten Dry Floating Betten der Schweiz auf.

Der erste Shop von CARE wurde direkt am Bahnhofsplatz 1 in Zürich eröffnet.

Biohacking Community

«Mit CARE möchten wir ein neues, einzigartiges Erlebnis für die Gesundheit und eine Plattform für gleichgesinnte Menschen schaffen», erklärt Co-Gründer Ertan Wittwer. «Unsere Vision ist es, zum Dreh- und Angelpunkt für die Gesundheit zu werden. Blutanalysen sind entsprechend nur der Anfang. Mittelfristig planen wir, ein breites Spektrum an Dienstleistungen im Bereich der Präventivmedizin anzubieten und eine Community aufzubauen. Mitglieder werden künftig via App beispielsweise zu gemeinsamen Läufen, Kaltwasserbaden, Fasten oder zu Achtsamkeitstrainings eingeladen.» Von CARE überzeugt sind auch bekannte Schweizer Sportler, die neben Ion Haab, Ertan Wittwer und Marcel Kubli ins Startup investiert sind.
Heutzutage tracken wir alles, unsere Schritte, die Screentime, den Schlaf. Aber von dem, was in unserem Körper vor sich geht, haben wir noch wenig Ahnung. Die CARE-Gründer sind überzeugt, dass das in Zukunft nicht nur Spitzensportler wissen wollen, und sehen entsprechend grosses Potenzial in den Schweizer Grossstädten – vor allem aber auch ausserhalb der Landesgrenzen. Gegenüber der Bilanz sagte Wittwer: „Der Schweiz sind wir der Zeit voraus. Wir wollen deshalb auch nach New York.“

Redaktion

Author: Redaktion

Innovation
Startups
Tipps
Geistiges Eigentum
Startup Ökosystem
Female Entrepreneur
Investoren & Fundraising
Interview
Das Schweizer Startup CARE versteht sich als Zukunft der Präventivmedizin und ermöglicht dank Blutanalysen mehr über die eigene Gesundheit zu erfahren, Veränderungen zu erkennen und die Leistungsfähigkeit zu optimieren.
Das Konzept ist so einfach wie bestechend: Kund:innen lassen bei CARE Blutanalysen durchführen und erhalten anschliessend via CARE App und Beratung auf verständliche Art Einblick in ihre Blutwerte. Dies geschieht in drei Schritten:
  1. Erstberatung mit Blutentnahme
  2. Analyse der Blutwerte durch einen Facharzt sowie Zugang zur CARE App
  3. Verbesserung der Blutwerte durch gezielte Injektionen und Infusionen sowie Coaching für Optimierung der Schlafqualität, Ernährung und Sport.
Untersucht werden bis zu 45 Blutwerte, sogenannte Biomarker, wobei Kund:innen zwischen drei Paketen wählen können. Das kleinste Paket umfasst die Analyse von 28 Biomarkern – dazu gehören zum Beispiel Cholesterin, Eisen oder Vitamin D – und eine Infusion. Beim grössten Paket werden nicht nur alle 45 Biomarker berücksichtigt, es kommen ausserdem noch Körperanalyse, Ruhe-EKG und Blutdruckmessung dazu. Das Angebot von CARE soll als regelmässiges Tracking mit wiederholten Analysen in Anspruch genommen werden.

Personalisierte Präventivmedizin für gesunde Menschen

«CARE ist personalisierte Präventivmedizin. Wir richten uns in erster Linie an gesunde Menschen, die mehr über ihren Körper erfahren, frühzeitig Veränderungen erkennen oder ihre sportliche Leistung verbessern möchten», sagt Co-Gründer Ion Haab. «Mit unserem Angebot geben wir ihnen auf leicht verständliche Art Einblick in ihre Blutwerte und leiten daraus Handlungsempfehlungen ab.» Hierzu hat CARE eine App entwickelt, welche die Blutwerte und den Behandlungserfolg trackt und den Nutzer:innen in intuitiven Diagrammen zugänglich macht. Die Ergebnisse werden mit einem ausgewiesenen Health Coach und, je nach Befund, auch mit einem Facharzt besprochen. Auch hier unterscheidet sich CARE von der herkömmlichen Blutanalyse: Die Biomarker werden nicht nur von der Allgemeinmedizinerin, sondern durch ein interdisziplinäres Team von Gesundheitsexpert:innen analysiert. Ferner hebt sich CARE durch sein einmaliges Designkonzept von anderen Gesundheitseinrichtungen ab. Die Praxis mutet futuristisch an und wartet unter anderem mit den ersten Dry Floating Betten der Schweiz auf.

Der erste Shop von CARE wurde direkt am Bahnhofsplatz 1 in Zürich eröffnet.

Biohacking Community

«Mit CARE möchten wir ein neues, einzigartiges Erlebnis für die Gesundheit und eine Plattform für gleichgesinnte Menschen schaffen», erklärt Co-Gründer Ertan Wittwer. «Unsere Vision ist es, zum Dreh- und Angelpunkt für die Gesundheit zu werden. Blutanalysen sind entsprechend nur der Anfang. Mittelfristig planen wir, ein breites Spektrum an Dienstleistungen im Bereich der Präventivmedizin anzubieten und eine Community aufzubauen. Mitglieder werden künftig via App beispielsweise zu gemeinsamen Läufen, Kaltwasserbaden, Fasten oder zu Achtsamkeitstrainings eingeladen.» Von CARE überzeugt sind auch bekannte Schweizer Sportler, die neben Ion Haab, Ertan Wittwer und Marcel Kubli ins Startup investiert sind.
Heutzutage tracken wir alles, unsere Schritte, die Screentime, den Schlaf. Aber von dem, was in unserem Körper vor sich geht, haben wir noch wenig Ahnung. Die CARE-Gründer sind überzeugt, dass das in Zukunft nicht nur Spitzensportler wissen wollen, und sehen entsprechend grosses Potenzial in den Schweizer Grossstädten – vor allem aber auch ausserhalb der Landesgrenzen. Gegenüber der Bilanz sagte Wittwer: „Der Schweiz sind wir der Zeit voraus. Wir wollen deshalb auch nach New York.“

Redaktion

Redaktion